Schwesternliebe&Wir
Reisen

Eine Woche in Berlin // Republica und Blogfamilia 2016

In der letzten Woche war ich für einige Tage in Berlin. Grund waren die Republica und die Blogfamilia. Aber ich fange mal noch etwas eher an. Letzten Samstag bin ich mit meinen Töchtern in den Zug gestiegen. Mehr als 8 Stunden ging es in Richtung Dresden. Vielleicht habt ihr das ja schon in meinem letzten Wochenende in Bildern gelesen. In der Nähe von Dresden wohnen meine Eltern, bei denen die Beiden eine Woche Urlaub machten. Den Sonntag verbrachten wir noch zusammen bei ihnen auf dem Hof. So konnten sich die Beiden noch in Ruhe einleben, bevor Mama dann weg fuhr.

Am Montagmorgen ging es dann los. Ich machte mich auf den Weg nach Berlin zur Republica. Der Hinweg war etwas holprig, den irgendwie kam der Fernbus nicht den ich gebucht hatte. Naja, ich kam dann mit 2 Stunden Verspätung an und hatte leider zwei tolle Sessions verpasst. Dafür traf ich gleich einige tolle Leute. Denn auf der Republica waren auch viele andere Elternblogger anzutreffen. Einfach ein bisschen herumsitzen und mit netten Menschen reden, war auch wirklich schön, nach dem etwas chaotischen Vormittag.

Blogfamilia

Am Nachmittag konnte ich aber dann noch ein paar interessanten Vorträgen lauschen. Zum Beispiel einem in dem es um die Diversität von Kinderbüchern ging. Ich habe noch nie tiefer über dieses Thema nachgedacht, aber es ist schon echt traurig welche Defizite es da gibt. Die liebe Bella von Familieberlin saß bei dem Vortrag neben mir und hat ausführlicher zu dem Thema berichtet. Inklusive Buchempfehlungen!

Blogfamilia

Am Abend schnappte ich mir dann mein ganzes Gepäck und machte mich auf den Weg zu meiner Schwester, die im Süden Berlins wohnt. Vielen Dank ihr Beiden, dass ich so oft eure Gastfreundschaft in Anspruch nehmen darf! An dem Abend war ich ziemlich kaputt. Ich versuchte zwar noch etwas zu arbeiten, aber so richtig konzentrieren konnte ich mich nicht und ging dann schnell schlafen.

Blogfamilia

Da mir am Montagabend die Konzentration gefehlt hatte, setzte ich mich dann am Dienstag zuerst einmal an mein Laptop und arbeitete einiges ab. Danach ging es dann aber wieder auf die Republica. Ich lernte einiges zum Thema Instagram und wie Snapchat funktioniert. Ich sage euch, das macht echt Spaß! Aber neben diesen Spaßthemen besuchte ich auch noch einige tiefgreifender Vorträge. Einiges werde ich bestimmt in den nächsten Wochen in meinen Beiträgen aufgreifen. Vieles geht mir nicht mehr aus dem Kopf und ich bin glücklich so interessanten und inspirierenden Menschen gehört haben zu dürfen.

Blogfamilia

Am Abend verabrede ich mich mit meiner Schwester und ihrem Mann. Wir gingen zusammen super leckere Burritos essen. Eine absolute Essens-Geh-Empfehlung sage ich euch! Und gar nicht teuer. Also wenn ihr mal in der Nähe des KaDeWe seid, geht da hin, es lohnt sich!

Wieder zurück arbeitete ich an dem Abend noch an einem Blogbeitrag und ging dann aber auch bald schlafen. Der Tag war wieder schön und lang gewesen.

Blogfamilia

Den Mittwoch verbrachte ich komplett auf der Republica. Schon am Morgen hörte ich einen super Vortrag zum Thema Achtsamkeit. Die beiden dozierenden haben auch ein Buch geschrieben, was ich mir auf jeden Fall einmal anschauen möchte. Ich glaube ich würde sogar jetzt schon eine Kaufempfehlung für dieses Buch aussprechen, denn was die Beiden da erzählt haben war wirklich super und hilfreich. In ihrem Buch gibt es noch viel mehr von diesen hilfreichen Informationen, die glaube ich jedem helfen können diesen immer wieder stressigen Alltag zu meistern. Ich habe an dem Tag noch viele weitere tolle Menschen gehört, aber richtig beeindruckt hat mich noch eine Psychologin die über Hass im Netz sprach. Auch ein Buch, was auf jeden Fall auf meine Leseliste muss!

Blogfamilia

Ich glaube an dem Tag habe ich mehr als 8 Stunden nonstopp Vorträgen gelauscht. Lediglich eine kleine Mittagspause hatte ich zusammen mit Miriam von Eltern im Studium. Während dieser habe ich auch die beeindruckende Luisa von Studieren+ kennen gelernt. Es war schön euch alle mal live zu sehen!

Blogfamilia

Am Abend wollte ich dann unbedingt noch ein wenig mein Tagesticket nutzen und fuhr deswegen noch ein bisschen durch Berlin. Ein richtiges Ziel hatte ich nicht. Als ich an einem Primark vorbeikam, schaute ich mir diesen an, weil ich noch nie zuvor in diesem Laden war und ich fand ihn wirklich furchtbar! Also alle die da noch nie drin waren, ihr verpasst nichts! Keine Ahnung warum so viele da immer vollbepackt heraus kommen. Den Sinn hinter einem Berg furchtbarer Kleidung für wenige Euros werde ich aber wohl nie verstehen. Dann doch lieber weniger und dafür etwas Schönes, oder? Vielleicht mögt ihr ja eure Meinungen dazu mal in den Kommentaren da lassen.

Blogfamilia

Am Abend hatte ich noch eine schöne Zeit mit meiner Schwester bei selbst gebackener Pizza und anschließender abendlicher Bloggerei.

Donnerstag war dann der Tag. Die Blogfamilia hatte geladen und über 100 Elternblogger waren nach Berlin gereist. Am Mittag ging es los und ich war gleich erst einmal überrascht, wie wenige ich eigentlich dort kannte. Echt beeindruckend, wie viele verschiedene Elternblogs es gibt!

Blogfamilia

Wir durften an dem Nachmittag einigen tollen Vorträgen lauschen. Maximilian Buddenbohm erzählte uns einiges zu dem Thema was Blogger von Journalisten lernen könnten und umgekehrt. Fazit: wir Blogger sollten endlich offen über Geld reden! Jess von Alabastermädchen erzählte uns, was ihr bei der Professionalisierung ihres Blogs geholfen hatte. Es waren wohl tatsächlich ihre pinken Haarspitzen, denn auf Messen erkennen Kooperationspartner sie daran und sie bleibt dadurch im Gedächtnis. Und wer dort bleibt ist schon einmal an einem guten Platz. Weiter ging es noch mit SEO, Tipps zu Instagram und Recht.

Blogfamilia

Den Abschluss machte eine sehr emotionale Gesprächsrunde, in der es wieder über Hass im Netz ging. Diese Woche war wirklich voll von dem Thema bei mir. Aber es ist auch ein super spannendes Thema und sehr ergreifend. Kennt ihr zum Beispiel die Werbeanzeigen die bei YouTube und Google vor Hassreden geschalten werden? Wenn ihr ein Video zu Lutz Bachmanns Rede auf YouTube sehen möchtet, wird davor ein Werbeanzeige mit einem Syrer geschalten, der alle Aussagen die dieser in dem Video tätigt entkräftet. Und dieser vorgeschlagene Film lässt sich auch nicht, wie üblicherweise, wegklicken.

Blogfamilia

Blogfamilia

Blogfamilia

 

Am Abend gab es noch viele tolle Gespräche und ich konnte noch einige der anderen Blogger näher kennen lernen und damit habe ich auch gleich noch ein paar Leseempfehlungen für euch:

Siebenkilopaket – Eine ganz tolle Frau, die wunderbar schreibt!

What Leo Loves – Der Blog ist einfach schön und sehr inspirierend!

SarahPlusDrei – Ganz viele super witzige Texte!

JuraMama – Eine sehr intelligente Frau, die auch noch witzig schreiben kann!

Eure Sarah

Das magst du vielleicht auch…

1 Comment

  • Reply
    Luisa
    24/05/2016 at 10:36

    Hey Sarah,

    schade, dass wir nicht mehr Zeit zum quatschen hatten. Die rpTEN war eindeutig zu schnell vorbei. Hoffe, wir sehen uns irgendwann, irgendwo mal wieder 🙂

    Ganz liebe Grüße,
    Luisa

  • Leave a Reply