Schwesternliebe&Wir
Kochkünste

Drei leckere Rezepte mit Balsamico // Flammkuchen und Balsamicozwiebeln mit Mazzetti

 

Anzeige

Das unsere wunderschöne rothaarige Tochter jetzt bei uns ist hat einen Grund. Nämlich Tomaten mit Mozzarella. Ja, wirklich ohne mein absolutes Lieblingsessen gäbe es sie wahrscheinlich jetzt nicht. Das ist schon irgendwie komisch, dass so ein Essen was ich über alles liebe wahrscheinlich der Grund für so etwas Wunderbares ist. Aber auch irgendwie schön, dass mein Lieblingsessen für unsere Tochter mit verantwortlich ist. Zu Tomate-Mozzarella gehört für mich noch etwas ganz leckeres dazu, nämlich richtig guter Balsamico. Lange Zeit habe ich da immer irgendwelchen gekauft. Vor 2,5 Jahren dann haben wir an Weihnachten ein richtiges Festessen zubereitet. Dazu gehörte für mich auch leckeres Rotkraut. Ich hatte zuvor noch nie welches selbst zubereitet und wollte das  unbedingt mal probieren. Und so beauftragte ich Christian, mir einen guten Balsamico mitzubringen. Zurück kam er mit Aceto Balsamico von Mazzetti l’Originale. Das Rotkraut wurde richtig lecker und seitdem mag ich das fertig gekaufte gar nicht mehr. Da wir dann ja den Balsamico Zuhause hatten, nahm ich ihn natürlich dann auch für mein schon oben erwähntes Lieblingsessen und merkte tatsächlich auch einen Unterschied. Der Balsamico von Mazzetti ist tatsächlich viel leckerer als das was ich vorher gekauft hatte.

Da ich finde, dass Balsamico wirklich super zu vielen Rezepten wie Sommersalaten und Marinaden passt habe ich mir drei Rezepte überlegt die ganz einfach zuzubereiten sind und sogar Christian überzeugt haben. Und er mag Balsamico eigentlich überhaupt nicht. „Aber, wenn das so zubereitet ist….“

 Ofenkartoffeln mit Zwiebeln und Balsamico-Marinade

  • 1,5 kg Kartoffeln (geschält und geviertelt)
  • Olivenöl
  • 200 g Butter
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 5 mittelgroße, rote Zwiebeln
  • 200 ml Aceto Balsamico Mazzetti l’Originale
  • 1 Bund Rosmarin
  • Salz, Pfeffer

Zuerst werden die Kartoffeln gewaschen und geviertelt. Wenn sie nicht mehr so gut aussehen, könnt ihr sie auch schälen. Dann die Zwiebeln häuten und ebenfalls vierteln. Der Knoblauch wird klein gehackt und die Rosmarinblätter werden von den Stielen getrennt.

Jetzt braucht ihr eine große Auflaufform. In diese kommen etwas Olivenöl, die Butter (ich habe Butterflöckchen in der ganzen Form verteilt), der Knoblauch und der Rosmarin. Die Kartoffeln und die Zwiebeln kommen zusammen mit dem Aceto Balsamico erstmal in eine große Pfanne und sollten darin etwa 5 Minuten köcheln. Wenn ihr das mögt, könnt ihr auch die Kartoffeln und die Zwiebeln zuerst kurz anbraten und erst dann den Balsamico dazu geben.

Nach den 5 Minuten kommt die Kartoffel-Zwiebel-Balsamico-Mischung mit in die Auflaufform und diese dann bei 200°C in den vorgeheizten Backofen. Nach 50 Minuten sind die Balsamico-Kartoffeln fertig. Zum Schluss wird dann noch mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Rote Balsamico-Zwiebeln

Die Balsamico-Zwiebeln sind wirklich ganz einfach. Ihr braucht rote Zwiebeln, Zucker und Aceto Balsamico. Der Backofen wird auf 180°C vorgeheizt. Dann werden die Zwiebeln halbiert und geschält. Da hab ich auch einen kleinen Tipp, wie das Schälen richtig schnell geht: ihr halbiert die Zwiebel komplett, ohne vorher die Enden abzuschneiden und dann kann die äußere Haut ganz leicht vom Stiel nach unten abgezogen werden.

Auf die Schnittfläche wird jetzt der Balsamico geträufelt. Dabei die einzelnen Zwiebel-Schichten leicht auseinander zeihen, damit dieser auch in die Zwischenräume läuft. Zum Schluss wird dann noch ein halber Teelöffel Zucker über jede Zwiebelhälfte gestreut.

Mit der Schnittfläche nach oben und abgedeckt mit etwas Alufolie die Zwiebeln für 25 Minuten im Backofen garen. Danach die Alufolie herunter nehmen und weitere 20 Minuten backen.

Die Zwiebeln sind eine super Beilage zum Grillen. Schmecken aber auch ganz wunderbar zu Tomaten mit Mozzarella. Und dazu gibts natürlich noch etwas Balsamico.

Flammkuchen mit Pfirsich und Aceto Balsamico Mazzetti l’Originale

Bei Flammkuchen mache ich es mit immer ganze einfach. Ich kaufe die Böden immer fertig in unserem Bioladen. Die sind richtig gut und so kann ich auch mal ganz schnell etwas richtig leckeres zaubern. Die Böden sind aber eigentlich auch ohne großen Aufwand ganz schnell selbst gemacht und können dann auch im Gefrierschrank für später aufbewahrt werden.

Zur Zeit belege ich meinen Flammkuchen am liebsten mit Pfirsich. Dafür einen Pfirsich in möglichst dünne Scheiben schneiden. Dann verteilt ihr auf eurem Flammkuchen-Boden ca. einen halben Becher Creme Fraîche. Darauf legt ihr nun den Pfirsich und noch eine in feine Ringe geschnittene halbe rote Zwiebel.

Dann kann der Flammkuchen auch schon bei 200°C in den Backofen. Nach ca. 10-15 Minuten ist er fertig. Jetzt kommen noch Aceto Balsamico, Pfeffer und etwas Rosmarin darüber. Und fertig ist ein wirklich schnelles und leckeres Essen!

Mazzetti-Flammkuchen-mit-Pfirsisch-1

Mazzetti-Flammkuchen-mit-Pfirsisch-2

Mazzetti-Flammkuchen-mit-Pfirsisch-3

Mazzetti-Flammkuchen-mit-Pfirsisch-4

Mazzetti-Flammkuchen-mit-Pfirsisch-5

Mazzetti-Flammkuchen-mit-Pfirsisch

 

Nachdem ich in den letzten Tagen so viele Balsamico-Rezepte probiert habe, bin noch ein bisschen mehr zum Mazzetti-Fan geworden. Ich benutze den Aceto Balsamico schon wirklich lange, habe ihn aber meist nur für Salate und Tomate-Mozzarella genutzt. Jetzt bin ich selbst etwas erstaunt wie vielfältig er einsetzbar ist.

Was bereitet ihr denn gern mit Balsamico zu? Und wie gefällt euch der Aceto Balsamico von Mazzetti Mazzetti l’Originale? Gebt ihr auch lieber etwas mehr, für einen besseren Geschmack aus?

Eure Sarah

Das magst du vielleicht auch…

No Comments

Leave a Reply

Diese Webseite nutzt Google Analytics. Wenn du gern davon ausgeschlossen werden möchtest, dann klicke hier. Hier klicken um dich auszutragen.