Schwesternliebe&Wir
Leben mit Kindern

Stillen // Nützliches und schönes für die Stillzeit

Gefühlt bin ich in den letzten 7 Jahren entweder schwanger gewesen oder ich habe gestillt. Und tatsächlich sind da gerade so einige Jahre Stillzeit zusammengekommen, als ich es eben zusammengerechnet habe. Ganze 4,5 Jahre habe ich schon in meinem Leben gestillt. Und es werden bestimmt noch einige Jahre dazu kommen. Denn auch das Babymädchen werde ich hoffentlich noch ganz lange stillen dürfen. Zeit also mal über nützliches und schönes für die Stillzeit zu schreiben.

Eigentlich braucht es zum Stillen nichts. Denn die Milch kommt in der perfekten Temperatur und steril aus der Brust. Das Baby oder Kind muss also nur noch trinken und das wars. Trotzdem ist es mit einigen Dingen einfach schöner und einfacher.

Das Wichtigste für mich in der ersten Zeit sind definitiv Stilleinlagen. Denn so oft läuft mal Milch aus und mit nassen Flecken auf dem Shirt herumlaufen ist nun wahrlich nicht schön. Ich bevorzuge da kein spezielles Produkt. Allerdings fand ich waschbare Einlagen eher nicht so gut. Alle die ich probiert hatte, hatten immer keine ausreichende Saugleistung und waren somit eher nicht so hilfreich. Mit Einweg-Stilleinlagen kam ich dagegen deutlich besser klar. Allerdings brauchte ich sie nur in den ersten 3-4 Monaten bei meinen großen Töchtern. Danach lief kaum mehr Milch aus und ich habe nur selten noch welche genutzt. Auch bei unserem Babymädchen merke ich, dass ich sie bald kaum mehr brauchen werde und nutze Stilleinlagen deswegen inzwischen nur noch, wenn ich unterwegs bin.

Sehr sinnvoll ist es auch in ein paar gute Still-BHs zu investieren. Da wir nach Bedarf stillen kann es sein, dass ich mich bis zu gefühlten 80 mal am Tag “aus- und anziehe”. Und da bin ich froh drum, wenn das möglichst einfach geht. Ich mag besonders gern meine Still-BHs von Carriwell. Denn diese wachsen mit und passen sowohl beim Milcheinschuss, als auch danach. Außerdem können sie sogar schon in der Schwangerschaft getragen werden, wenn die normalen BHs bei dem größer werdenden Bauch nicht mehr richtig passen.

Meine 3 Töchter haben selten stundenlang gestillt. Meist sind sie nach einigen Minuten fertig gewesen. Viele Babys brauchen allerdings meist deutlich länger, bis sie satt sind. Dann ist ein Stillkissen wirklich unglaublich hilfreich, denn es macht das lange Sitzen mit Baby auf dem Arm wirklich deutlich bequemer. Auch ich nutze zur Zeit wieder öfter ein Stillkissen, da das Babymädchen tagsüber meist nur kurze Nickerchen nach dem Stillen auf meinem Arm macht und sonst eigentlich gar nicht mehr schläft. Also außer im Tragetuch. So sitze ich jetzt öfter mal länger mit ihr auf dem Sofa, damit sie nach dem Stillen noch etwas schlafen kann.

♥ Still-BH ♥ Stilleinlagen ♥ Stillkissen ♥ Mulltücher Aden&Anais ♥

Essentiell sind für mich auch ganz viele Mulltücher. Denn meist kommt nach dem Stillen noch etwas (oder auch mal sehr viel) Milch retour und mit einem Tuch auf der Schulter kann ich mir vielleicht einmal umziehen sparen. Auch wische ich damit ganz oft mal über den Babymund, aus dem gefühlt immer etwas läuft. Übrigens sind diese Tücher auch super, um das Sofa zu schützen, wenn sie darauf liegt oder eignen sich auch toll als Bezug für die Kinderwagenmatratze. Ich kaufe da immer am liebsten richtig schöne Tücher und nutze sie dann später als Halstücher für mich oder die Mädels.

Eure  Sarah

Das magst du vielleicht auch…

No Comments

Leave a Reply