Schwesternliebe&Wir
Werbung

Gesünder essen // Sekundäre Pflanzestoffe und warum ich lieber Datteln statt Zucker benutze

Anzeige

Ich habe schon vor einigen Wochen darüber geschrieben, dass ich zurzeit mal wieder versuche unsere Ernährung gesünder zu gestalten. Eigentlich versuche ich das ja schon immer, aber ab und an schleichen sich dann doch schnell wieder ungesunde Gewohnheiten ein. Und wenn dann der Familienalltag dazu kommt, dann geht das manchmal ganz schnell und wir essen doch wieder Fertigeis und Tiefkühlpizza. Obwohl ab und an da sicher nichts einzuwenden ist. Der überwiegende Teil soll aber auf unserem Tisch lieber deutlich gesünder sein.

Beim Thema der Ernährung begegnet mir ganz oft der Satz: “Zucker ist doch Zucker.”, wenn ich Gerichte mit Datteln, Ahornsirup oder ähnlichem süße. Im Grunde ist das sicherlich richtig, wenn wir nur auf die Nährwerte Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß schauen. Der Fruchtzucker in einer Dattel macht dasselbe in unserem Körper, wie weißer Zucker und essen wir zu viel davon nehmen wir zu. Aber neben den einfachen Nährwerten gibt es eben noch viel mehr. Da gibt es Vitamine, Mineralstoffe, Aminosäuren, Enzyme und sekundäre Pflenaznstoffe. Und dann ist eine Dattel eben doch viel mehr, als eine Frucht die unser Essen süßt. Sie ist dann ein Nahrungsmittel voller Kalium, hat viel mehr Ballaststoffe als unser weißer Zucker und so einige Vitamine. Und der industrielle Zucker liefert uns hingegen kaum Nährstoffe, sondern macht unser Essen eben einfach nur süß.

Gesünder mit sekundären Pflanzenstoffen

Ich habe inzwischen wirklich schon vieles zum Thema Ernährung gelesen und einiges ausprobiert. Wichtig ist es dabei natürlich immer auf die Quellen zu achten, denn diese sollten mit Studien belegt sein. Sehr gut gefällt mir da das Portal von Vitamindoctor auf dem unter jedem Beitrag die dazugehörigen Studien angegeben sind. So kann ich immer nachschauen, ob die Quelle für mich vertrauenswürdig ist und so mir selbst ein Urteil zu den dargestellten Fakten bilden.

Auf dem Portal findet ihr ganz viele Infos rund um Gesundheit und Ernährung. Sucht ihr dort beispielsweise nach einem Mittel, welches euch bei einer Bronchitis hilft, dann werdet ihr auf Senföle stoßen. Diese sind in Meerrettich und Kapuzinerkresse enthalten und wehren Krankheitserreger ab. Dafür verantwortlich sind die sekundären Pflanzenstoffe in den Pflanzen. Diese sorgen unter anderem für den Geruch, die Farben und den Duft der Pflanzen. Sie schützen Früchte und Gemüse vor Sonnenstrahlen und anderen Einflüssen, die sie schädigen zum Beispiel in Form von Umwelteinflüssen oder Fressfeinden.

Aber diese Pflanzenstoffe sind nicht nur für die Pflanze selbst gut, sie helfen auch uns Menschen gesund zu bleiben oder wieder zu werden. Denn wenn wir unseren Körper mit allen Nährstoffen versorgen, die er braucht, dann kann er sich selbst helfen. Und deswegen macht es dann eben doch Sinn für den Kuchen lieber Datteln, als weißen Zucker zu verwenden. Denn unser Körper braucht alle Nährstoffe, je nach Alter und Bedarf, in ausreichender Menge, um gut zu funktionieren. Und je mehr wir davon in unsere tägliche Ernährung einbauen, desto besser sind wir mit allem versorgt. Meine Kinder freuen sich auf jeden Fall über mein selbstgemachtes Eis aus Himbeeren und Datteln genauso, wie über das fertige aus dem Supermarkt.

Wenn ihr euch mehr für das Thema interessiert, dann schaut doch mal bei Vitamindoctor vorbei. Ich finde, das Portal ist wirklich gut aufgebaut und sehr informationsreich.

Eure Sarah

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung.
Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos:
www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

Das magst du vielleicht auch…

No Comments

Leave a Reply