Schwesternliebe&Wir
Leben mit Kindern

Familie // Heute war ein guter Tag

Jeden Abend, wenn meine Kinder eingeschlafen sind, setze ich mich aufs Sofa. Um mich herum herrscht meist eine Menge Chaos. Abendessen, Zähne putzen, umziehen und waschen haben einige Spuren hinterlassen. Auf dem Sofa liegen Krümmel, denn oft essen wir zurzeit am liebsten dort. Auf dem Boden liegen Spielsachen. Ich sitze da und denke über den Tag nach.

Heute war ein guter Tag.

Heute hatten wir frei. Keine Schule, keine Kita. Heute Morgen saß ich lange mit Kaffee auf dem Sofa, während meine drei Mädels gespielt haben. Das Babymädchen hat mehr für sich gespielt und zwischendrin den großen Schwestern zugesehen. Irgendwann hatte dann eines der Mädchen Hunger und ich machte uns ein schönes Frühstück. Unsere Älteste half mir dabei den Tisch zu decken. Danach saßen wir gemeinsam am Tisch. Das Babymädchen machte wieder einmal voller Freude eine große Sauerei. Nach dem Essen wusch ich sie komplett und wischte den Boden wieder sauber. Und während ich mich darum kümmerte die Essensreste zu beseitigen, spielten die drei Schwestern miteinander: die Großen machten “Guck-Guck” und das Babymädchen lachte. Es ist einfach immer wunderschön dieses Lachen zu hören.

Ja, heute war einfach ein guter Tag. Ein Tag voller Lachen.

Heute hatte ich sogar genug Geduld um die zwei Großen allein backen zu lassen. Seit Weihnachten haben wir nämlich ein Kinderkochbuch. Damit können unsere Mädels jetzt allein kochen und backen. Und das geht wirklich sehr gut. Chaos herrscht in der Küche danach aber trotzdem. Aber heute war so ein Tag, da war mir das egal. Es hat mich nicht gestört danach eine gefühlte Renovierung durchzuführen. Ich habe es einfach gemacht, mir dabei einen Keks schmecken lassen und gelächelt. Gelächelt, weil ich dabei meinen Töchtern gelauscht habe, wie sie ganz viel Spaß am Waschbecken hatten.

Heute war ein guter Tag. Ein Tag voller freudigem Miteineinander.

Meine großen Kinder haben heute mit viel Hingabe unser Babymädchen bespaßt, damit ich in Ruhe duschen kann. Und trotz des schlechten Wetters, waren wir eine Runde spazieren. Wir haben gemeinsam gekocht und ohne Streit am Tisch gegessen.

Heute war wirklich alles einfach wunderschön.

Und das, obwohl es auch anstrengend war. Obwohl ich eigentlich mal wieder den ganzen Tag meinen Kindern hinterher geräumt und gewischt habe. Es war schön, obwohl ich nur kurze fünf Minuten für mich im Bad hatte. Und es war schön, obwohl ich mich von morgens bis spät abends allein um drei Kinder und einen kompletten Haushalt gekümmert habe.

Denn es war schön, weil ich mich einfach dafür entschieden habe es heute einen schönen Tag werden zu lassen. Weil ich versucht habe weniger “Nein” zu sagen und mehr die Freude, die aus dem “Ja” entstanden ist zu genießen. Denn meist entsteht daraus ziemlich viel Freude.

Leider habe nicht immer die Geduld um einen Tag so sein zu lassen. Aber je öfter ich versuche mir das bewusst zu machen, desto öfter schaffe ich es Tage, “Ja”- Tage sein zu lassen.

Eure Sarah

 

Das magst du vielleicht auch…

4 Comments

  • Reply
    Andrea
    06/03/2018 at 14:50

    Das ist wohl des Rätsels Lösung: ich muss mich für einen guten Tag entscheiden. Ich habe immer die Wahl. Schimpfe ich über die Sauerei des Babys oder wische ich sie einfach weg und lasse die Kinder dabei ins Spiel eintauchen. Kenne ich zu gut. Es gelingt wirklich nicht immer, aber es tut gut, das man weiß, wie es funktioniert. Manchmal kann man dann an einem schlechten Tag noch die Wende vollziehen. Das tut dann besonders gut.

    Viele liebe Grüße
    Andrea

    • Reply
      Sarah
      06/03/2018 at 22:49

      Oh ja, genau so ist es. So oft kann die positivere Sicht der Dinge alles verbessern und das mit den schlechten Tagen, die sich dann doch noch wenden kenne ich gut. Meine Tage starten oft schlecht, weil ich ziemlich morgenmuffelig bin.

  • Reply
    Kathrin Wagner
    07/03/2018 at 7:40

    Liebe Sarah,

    magst du verraten um welches Kochbuch es sich handelt?
    Hab heute auch eine guten Tag!
    Viele Grüße aus dem hohen Norden, Kathi

    • Reply
      Sarah
      07/03/2018 at 13:17

      Hallo Kathi, wir haben die Kochbücher von der kinderleichten Becherküche: http://amzn.to/2Fl57bx . Die sind wirklich genial, aber ums putzen kommt man leider eben trotzdem nicht herum 😉

    Leave a Reply