Schwesternliebe&Wir
Leben mit Kindern

Einschlafbegleitung // mein Kind schläft nicht allein und das ist okay

Ich begleite nun schon mein drittes Kind regelmäßig in den Schlaf. Mal trage ich sie und sie schläft dabei ein. Oft stille ich sie und sie schläft dabei ein. Und manchmal liegt sie auch einfach auf ihrer Krabbeldecke, saugt an ihren kleinen Händen und schläft dabei ein. Meist braucht sie mich aber, um in den Schlaf zu finden. Um sich von mir zu trennen, denn die Welt des Schlafes kann sie nur allein betreten. Dort bin ich nicht bei ihr. Aber wenn sie mich spüren kann während sie sich in den Schlaf verabschiedet, dann weiß sie das sie sicher ist. Das ich über ihren Schlaf wache und sie keine Angst zu haben braucht.

Seit über sechs Jahren begleite ich meine Kinder in den Schlaf. Mal bin ich ganz nah bei ihnen und halte sie. Manchmal liege ich auch etwas weiter weg. Und manchmal schlafen sie vielleicht ein, während ich neben ihnen im Auto sitze. Aber nie waren sie allein, während sie einschliefen.

Familienbett

Manchmal war es einfach in den Schlaf zu finden. Aber an manchen Tagen war es auch schwerer. Da waren vielleicht viele Gedanken des vergangenen Tages, die sie noch beschäftigt haben. Oder sie sind schon viel zu müde und haben schlechte Laune oder sind vielleicht sogar wütend darüber. Dann brauchen sie mehr Nähe. Jemanden der sie in den Arm nimmt oder in den Schlaf stillt. Dann wollen sie gern meinen Herzschlag hören. Diesen beruhigenden Herzschlag, den sie schon aus dem Bauch kennen.

Irgendwann werden meine Kinder allein einschlafen. Wann, dass weiß ich nicht. Bis dahin werde ich sie begleiten. Begleiten, so wie sie es brauchen und möchten. Ich werde ihnen zeigen, wie schön es ist zu schlafen. Ich werde ihnen zeigen, dass sie keine Angst davor zu haben brauchen. Indem ich ihnen immer wieder die Nähe, Liebe und Geborgenheit gebe die sie brauchen. Indem ich sie auch weiterhin in den Arm nehme, trage und stille. Wir gehen diesen Weg gemeinsam. Er ist vielleicht nicht immer ganz leicht, aber er hat ein Ziel. Das Ziel irgendwann friedlich allein einschlafen zu können.

Bis dahin werde ich auch noch weiterhin jeden Abend neben meinen Kindern liegen. Sie in den Arm nehmen, wenn sie in der Nacht aufschrecken. Sie tragen und stillen und ihnen immer wieder zeigen: hier bist du sicher!

Eure Sarah

Das magst du vielleicht auch…

No Comments

Leave a Reply