Schwesternliebe&Wir
Kinderessen

Resteverwertung // Überbackene Laugenbrezeln

Meine Kinder lieben es unterwegs einen kleinen Snack zu bekommen. Dabei hab ich meistens nichts, denn irgendwie denke ich nur bei größeren Ausflügen daran etwas in meine Tasche zu stecken. Wenn ich die Beiden aber mal schnell am Nachmittag abhole und wir nur noch kurz etwas einkaufen, dann vergesse ich das meist. Deswegen landen wir dann oft beim Bäcker und es gibt eine Laugenbrezel. Laugenbrezeln scheinen irgendwie ein sehr beliebter Kindersnack zu sein. Denn ich sehe ständig Kinder mit einer Brezel in der Hand.

Leider ist es dann ganz oft der Fall, dass von der Brezel maximal einmal abgebissen wird oder vielleicht auch nur das Salz abgeknabbert wurde. Und so ärgere ich mich dann oft am nächsten Morgen beim Aufräumen, wenn da wieder eine alte Brezel irgendwo liegt. Deswegen hab ich mir jetzt ein Rezept überlegt um diese Brezelreste lecker zu verwerten.

Überbackene Brezeln

für zwei Stück

  • Brezelreste
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 gekochte Möhre
  • 50 g Räuchertofu
  • 2 Eier
  • eine Handvoll Streukäse
  • 3 Tomaten

Zubereitung

Zuerst muss die Möhre geschält, geschnitten und gekocht werden. Ich hatte noch gekochte Möhrenreste vom Vortag da und habe gleich diese genutzt. Ihr könnt aber das Gemüse natürlich auch ersetzen. Gut passen auch Lauch oder Paprika.

Dann werden die Zwiebel und das Räuchertofu fein gewürfelt. Und nun zusammen mit den Eiern der Möhre und dem Streukäse zu einer dicken Masse verrührt.

Diese Masse kommt über die Brezeln, bzw. füllt ihr damit die Löcher aus. Die Tomaten habe ich einfach klein geschnitten und daneben in die Form gelegt. So hatten wir gleich noch leckere Ofentomaten als Beilage.

Die Form habe ich dann für ca. 20 Minuten bei 180°C in den Backofen gestellt. Schaut am besten einfach immer mal wieder nach. Wenn alles eine leichte Bräune erhalten hat, sind die Brezeln fertig.

Habt ihr auch so oft Essensreste von euren Kindern übrig und ärgert euch dann wenn ihr diese wegschmeißen müsst? Und sind Laugenbrezeln eigentlich auch bei euch ein so beliebter Snack?

Eure Sarah

Das magst du vielleicht auch…

4 Comments

  • Reply
    Gertraud
    10/01/2017 at 13:51

    Liebe Sarah!
    Danke für die wunderbare Anregung!!! Ich kenne die Laugenbrezelproblematik vom Einkaufen nur zu gut ☺.
    Liebe Grüße,
    Gertraud

    • Reply
      Sarah
      10/01/2017 at 16:16

      Das scheint echt eines dieser Elternphänomene zu sein 😉

  • Reply
    Max
    11/01/2017 at 13:58

    Es schmeckt aber märchenhaft.Danke für Rezept!

  • Reply
    Carina
    14/01/2017 at 14:04

    Vielen, vielen Dank für diese tolle Idee, liebe Sarah.
    Wir haben genau das selbe Problem und schmeißen in der Woche zwei bis drei Brezeln weg, bzw. geben sie ins Hühnerfutter. Ab jetzt werden wir deiner Idee nachgehen und die Brezeln verwerten. Danke 🙂

  • Leave a Reply