Schwesternliebe&Wir
Leben mit Kindern

Bald werdet ihr große Schwestern sein

Fast jeden Abend liege ich mit unseren Töchtern im Bett (und an den anderen Abenden liegt da unser Papa mit ihnen). Wir erzählen uns von unserem Tag und reden über den nächsten Tag. Es ist einfach wunderschön und wir genießen meist diese ganz besondere Zeit des Tages sehr. Irgendwann machen wir dann das Licht aus, die Mädchen kuscheln sich an mich und schlafen ein. Ich stehe dann kurze Zeit später wieder auf. Und wenn ich dann ins Bett gehe, habt ihr euch meist aneinander gekuschelt. Zwei Mädchen, zwei Schwestern. Zwei die immer zusammenhalten und sich vermissen, wenn die eine mal etwas allein macht.

Seit nun etwas mehr als vier Jahren seid ihr zu Zweit. In dieser Zeit seid ihr immer mehr zu einem Geschwisterpaar zusammengewachsen. Ihr seid Freundinnen geworden, die sich ziemlich doll streiten können, aber auch immer zusammenhalten. Ihr verteidigt euch gegenseitig, wenn ihr in der Kita seid. Und auch ich habe eigentlich keine Chance gegen euren Zusammenhalt. Sind wir einmal unterschiedlicher Meinung, dann habt ihr immer jemanden auf eurer Seite. Und ich meist keine Unterstützung.

Ganz bald schon werdet ihr drei Schwestern sein. Ihr werdet die großen Geschwister unseres kleinen Babymädchens sein. Von Beginn an habt ihr euch riesig über diese Nachricht gefreut. Seit Monaten beobachte ich, wie ihr verliebt lächelnd jedes Baby anschaut was wir treffen. Und immer wieder streichelt und küsst ihr den Babybauch. Ja, die Babyvorfreude ist hier inzwischen wirklich groß und wir können den Tag wohl alle kaum mehr erwarten, an dem unser kleines Wunder zu uns kommen wird.

Aber wie wird es, wenn unser Baby dann wirklich da ist. Wenn wir vielleicht nicht mehr jeden Abend kuschelnd im Bett liegen können, weil das Babymädchen schreit und die ganze Aufmerksamkeit fordert. Werdet ihr dafür Verständnis haben? Werdet ihr euch dann noch genauso über die kleine Schwester freuen können? Wird sie auch ein geliebter Teil eures Schwestern-Teams werden?

Es wird sicherlich in den nächsten Wochen nicht immer einfach für uns werden. Denn es wird ein neuer Mensch bei uns sein. Ein Mensch der auch seine Wünsche und Bedürfnisse hat. Diese zu akzeptieren und zu erfüllen wird sicherlich manchmal schwer, aber oft auch wunderschön. Und ganz bald liegen wir dann zu viert (und an manchen Tagen bestimmt auch zu fünft) jeden Abend in diesem Bett und kuscheln. Dann werden wir uns alle von unserem Tag erzählen. Jeder auf seine Weise.

Eure Sarah

Das magst du vielleicht auch…

No Comments

Leave a Reply