Schwesternliebe&Wir
Werbung

VAVA Baby Monitor // Unser neues Babyphone mit Kamera

Anzeige

Unsere Kinder sind zwar schon dem Babyalter entwachsen, aber ohne Babyphone geht es bei uns trotzdem noch nicht. Vor allem die Jüngste wacht noch mehrmals in der Nacht auf. Und auch am Morgen schläft sie oft viel länger, als der Rest der Familie. Ab und an kann es auch schon mal vorkommen, dass sie den ganzen Vormittag verschläft. An solchen Vormittagen habe ich in der Vergangenheit dann schon oft besorgt an der Tür gelauscht. Denn auf der einen Seite wollte ich gern wissen, ob bei ihr alles in Ordnung ist. Andererseits wollte ich sie auch immer ungern aufwecken. In solchen Momenten habe ich mir dann des Öfteren eine Kamera gewünscht. Weswegen die Anfrage – nun den Baby Monitor von VAVA zu testen – wie gerufen kam.

Die Lieferung des Babyphons ging super schnell. Innerhalb von zwei Tagen war das Paket bei uns. Wir haben es dann auch gleich ausgepackt und den Baby Monitor angeschlossen. Im Lieferumfang enthalten sind:

  • die Kamera
  • der Monitor
  • jeweils ein Ladekabel
  • eine Bedienungsanleitung und ein Quick Start Guide

In der Anleitung steht, dass die Kamera und der Monitor erst einmal geladen werden sollen. Allerdings war das gar nicht nötig und wir konnten sofort starten. Das schwierigste war zu Beginn das Anbringen der Kamera. Ich wollte sie gern an der Wand befestigen. Dafür waren aber erst einmal eine Bohrmaschine, ein Dübel und eine Schraube nötig. Es ist aber auch möglich die Kamera einfach in der Nähe des Bettes, zum Beispiel auf einer Kommode, zu platzieren.

Danach werden dann die Kamera und der Monitor miteinander gekoppelt. Das passiert ganz automatisch, wenn beide Geräte eingeschaltet sind. Und dann ist eigentlich auch schon fast alles getan.

Am Monitor können nun noch verschiedene Optionen eingestellt werden. Zuerst habe ich die Grundeinstellungen wie Zeit, Temperatur (°C/°F), die Lautstärke und den Ruhezeitmodus eingestellt. Letzteres ist die Zeit, nach der der Bildschirm sich automatisch ausschaltet. Ich habe 5 Minuten gewählt. Der Bildschirm kann aber durch das Drücken von jeder beliebigen Taste wieder aktiviert werden. Anschließend habe ich dann noch die richtige Position ausgewählt. Auch das ist sehr einfach mit diesem Display. Neben der Schwenkfunktion verfügt das VAVA Babyphone auch noch über eine Zoom- und Gegensprechfunktion.

Das Babyphone von VAVA mögen wir wirklich sehr. Die Bildqualität ist super, selbst im Nachtsichtmodus – der übrigens bei Dunkelheit automatisch aktiviert wird – kann ich noch alles gut erkennen. Aber auch bei der Reichweite übertrifft es alle unsere bisherigen Modelle. Wir haben hier im Haus einige Wände, durch welche bislang kein Empfang war. Aber jetzt ist das gar kein Problem mehr.

Eure Sarah

Das magst du vielleicht auch…

No Comments

Leave a Reply

Diese Webseite nutzt Google Analytics. Wenn du gern davon ausgeschlossen werden möchtest, dann klicke hier. Hier klicken um dich auszutragen.