Schwesternliebe&Wir
Werbung

Neue Windeln für unser Mädchen von HiPP

Anzeige

Das Thema Windeln ist gar nicht so einfach. Ich glaube wir haben in den letzten neun Jahren als Eltern so ziemlich jede Marke ausprobiert. Bei unseren beiden Großen gab es damals noch nicht so viel Auswahl und wir griffen schlussendlich auf ein Produkt einer großen Drogeriemarktkette zurück. Die Windel saß nämlich wenigstens gut und lief nicht ständig aus. Allerdings war sie wahrscheinlich voll mit Inhaltsstoffen, die oft zu vielen wunden Stellen führten. Bei der Jüngsten stiegen wir dann auf eine neue Marke um und sind jetzt bei den Windeln von HiPP gelandet – eine Marke, die den Blauen Engel, das Oeko-Tex und das FSC Siegel trägt, weil sie ressourcenschonend, klimafreundlich und nachhaltig hergestellt ist.  Sie ist super weich und zu 100% ohne Schadstoffe und damit besonders schonend für zarte Baby- und Kinderhaut.

Ich glaube beim Thema Hautverträglichkeit können, das nur noch Stoffwindeln toppen. Aber an diese hab ich mich nie herangewagt. Der zeitliche Aufwand mit dem Waschen war mir immer zu hoch. Läuft hier doch auch so schon die Waschmaschine täglich mindestens 2 mal. In Zeiten mit einem Neugeborenen gern auch noch öfter.

Die HiPP Babywindeln orientieren sich an den Kleidergrößen der Babys, was ich super finde. Ich wusste noch nie genau, wieviel unsere Kinder gewogen haben, aber die Kleidergrößen wusste ich immer:

Größe 1: Newborn (Gewicht 2-5 kg, Konfektionsgröße 50-56)
Größe 2: Mini (Gewicht 3-6 kg, Konfektionsgröße 56-68)
Größe 3: Midi (Gewicht 6-10 kg, Konfektionsgröße 62-80)
Größe 4: Maxi (Gewicht 8-14 kg, Konfektionsgröße 74-92)
Größe 5: Junior (Gewicht 11-17 kg, Konfektionsgröße 86-104)

Frei von Schadstoffen, Parfum und Lotion

HiPP Windeln sind frei von Parfum, Lotion, Chlor und Naturlatex. Und ich finde, dies macht sich sofort beim ersten Anfassen bemerkbar. Sie fühlen sich wunderbar weich an und riechen einfach nach nichts. Ich hatte inzwischen schon so viele Marken in der Hand und manche waren einfach so furchtbar im Geruch. Bei den HiPP Windeln ist da einfach nichts. Und auch nach längerem Testen merke ich, dass unsere Tochter die Windeln wirklich gut verträgt. Selbst in der Nacht hält die Windel alles trocken. Und unser kleines Mädchen schläft eigentlich immer 12-14 Stunden.

Toll finde ich auch die Verschlüsse, die wirklich super halten. Auch wenn unsere Tochter die Windeln gern mal wieder ganz allein verschließen möchte! Und auch der Nässeindikator ist immer wieder sehr hilfreich.

Bislang ist das einzige was mir nicht gefällt das Design der Windeln. Wir hatten da eindeutig schon Schönere. Meine Tochter hingegen war ganz begeistert. Sie liebt die süßen Tierchen und ich vermute, sie wird jetzt erst einmal eine ganze Weile keine andere Windel mehr akzeptieren. Ich erinner mich da an das ein oder andere Drama mit ihrer Kleidung und dem Schlafanzug im falschen Design. Dreijährige sind da durchaus sehr wählerisch!

Das Pflegetrio von Hipp

Neben den Windeln von HiPP haben wir auch noch die Feuchttücher, das Pflegeöl und die Milklotion mit Bio-Mandelöl getestet. Grundsätzlich nutzen wir für die Mädels sehr wenige Pflegeprodukte. Die meisten halten bei uns wirklich sehr lange. Denn ich bin davon überzeugt, dass Kinder nicht viel brauchen. Und so reicht es meist beim Duschen etwas Seife für die Füße zu verwenden und ansonsten nur, wenn nötig auf weitere Produkte zurückzugreifen. Wir nutzen übrigens seit vielen Jahren nicht einmal Shampoo für die langen Haare unserer Mädels.

Was wir allerdings sehr gern nutzen sind die Feuchttücher. Es gibt einfach nichts praktischeres um Babys und Kinder schnell zu reinigen. Und die HiPP Natural Feuchttücher – die wir vorab exklusiv getestet haben und die ab August dann im Handel erhältlich sind – punkten obendrein auch noch mit guten Inhaltsstoffen, die zu 100% plastikfrei und biologisch abbaubar sind. Viele Feuchttücher beinhalten nämlich leider kleine Plastikfasern, was weder gut für die Haut, noch für unsere Umwelt ist. Die Feuchttücher haben wir nur in einer kleinen Probepackung genutzt, ab August wird es sie aber auch in größeren Packungen geben. Die Natural Feuchtücher werden dann in den Sorten mit Duft – und Bio-Mandelöl – und ohne Duft – und zu 99% aus Wasser bestehend – verfügbar sein. Interessant finde ich auch die Lösung mit dem „Doppeltuch“. Das Feuchttuch lässt sich in der Mitte teilen. Praktisch, wenn man nur ein kleines Tuch braucht oder es für verschiedene Bereiche – wie Gesicht und Hände – nutzen möchte.

Auch die anderen Produkte haben wir schon ausprobiert. Das Öl nutze ich gern für trockene Hautstellen – die wir sicher im Winter dann auch wieder sehr oft haben werden. Oder auch, wenn der Windelbereich stark verschmutzt ist. Auch im Pflegeöl ist wieder viel wertvolles Bio-Mandelöl enthalten und auch die Rezeptur wurde verbessert. Diese ist nämlich inzwischen frei von Mikroplastik! Bio-Mandelöl habe ich schon von Geburt an gern verwendet, es zählt zu den hochwertigsten Ölen, denn es enthält:

  • einfach und zweifach gesättigten Fettsäuren – pflegt und schützt die Haut besonders
  • hautaktive Linolsäure – besonders gut für trockene Haut
  • hoher Anteil an Ölsäure – sorgt für ein weiches Hautgefühl

Auch bei der Verpackung und der Herstellung hat HiPP einiges optimiert. Durch die Optimierung der Verpackung werden jährlich 13 Tonnen Material gespart. Außerdem hat diese einen 80%igen Rezyklat-Anteil, welcher wiederverwendbar ist. Die Herstellung der Produkte erfolgt zu einem sehr großen Teil in Werken, die durch Ökostrom betrieben werden.

Auch die Milk Lotion kam bei unserer ältesten Tochter schon zum Einsatz. Als rothaarige hat sie sehr helle Haut und gerade im Sommer kann diese schnell einmal etwas zu stark von der Sonne strapaziert sein. Vor allem, wenn die Kinder am liebsten den ganzen Tag mit Freunden draußen unterwegs sind. Wir haben die Milk Lotion mit Bio-Mandelöl und Sheabutter einfach auf die leicht geröteten Stellen aufgetragen und am nächsten Morgen war alles wieder super. Die Lotion spendet Feuchtigkeit und ist perfekt für zarte Kinderhaut.

Eure Sarah

Das magst du vielleicht auch…

No Comments

Leave a Reply

Diese Webseite nutzt Google Analytics. Wenn du gern davon ausgeschlossen werden möchtest, dann klicke hier. Hier klicken um dich auszutragen.