Schwesternliebe&Wir
Erziehung&Entwicklung

2 Wochen Babyzeit // Urlaub und endlich kein Krankenhaus mehr

Die Tage mit unseren 3 Töchtern vergehen momentan wirklich schnell. Irgendjemand hat immer gerade Hunger, die Waschmaschine piepst oder das Baby möchte Kuschelzeit. Wenn ich am Abend versuche einen Film zu schauen, dann schlafe ich meist nach 10 Minuten ein und geschminkt habe ich mich in den letzten zwei Wochen nur ein Mal. Und das auch nur, weil wir an dem Tag Gäste auf einer Hochzeit waren.

So ein Alltag mit Baby ist wirklich sehr vereinnahmend. Aber wunderschön vereinnahmend. Ich genieße es momentan sehr, dass dieses kleine Wesen so unglaublich gern bei mir ist. Wahrscheinlich vor allem, weil ich inzwischen weiß, wie schnell die Zeit auch wieder vorbei ist. Tagsüber liege ich oft noch mal 10 Minuten länger neben unserer schon schlafenden Tochter und in der Nacht habe ich sie auch am liebsten direkt neben mir liegen.

Endlich kein Krankenhaus mehr

Am letzten Freitag waren wir endlich das letzte Mal im Krankenhaus gewesen um den Billirubin-Wert unserer kleinen Tochter überprüfen zu lassen. Dieser war dann jetzt in einem Bereich angekommen, in dem wir nicht mehr aller zwei Tage zur Kontrolle müssen.

Auch sonst entwickelt sich unser kleines Mädchen super. Das Stillen klappt ganz wunderbar mit ihr. In der Nacht kann ich sogar meist ganz bequem im Liegen stillen und danach schläft sie auch meist sofort weiter. Am liebsten dann ganz nah an mich gekuschelt! Am Tag schläft sie oft auf dem Bauch, neben mir auf dem Sofa oder im Stubenwagen. Und unterwegs am liebsten in der Babytrage. Den Kinderwagen mag sie eher nicht so gern und meist wacht sie schnell wieder auf, wenn wir sie darin ablegen.

Ein erster Urlaub

Am letzten Wochenende haben wir einen ersten kurzen Urlaub mit Baby gewagt. Wir waren nämlich auf eine Hochzeit von zwei sehr wichtigen Menschen eingeladen. Eigentlich hatten wir schon abgesagt, weil wir es für unwahrscheinlich hielten, dass eine so lange Fahrt kurz nach dem ET realistisch ist. Aber dann ging es mir doch schon wieder erstaunlich gut und so wagten wir die lange Reise. Und tatsächlich war es auch unkomplizierter als erwartet. Die Fahrten verliefen sehr gut. Lediglich am Abend nach der Hochzeit war unsere Jüngste etwas unruhiger als sonst. Aber wenn einen den ganzen Tag die verschiedensten Menschen anschauen und es um einen herum ständig laut ist, ist das auch nicht verwunderlich. Wir kuschelten dann in dieser Nacht besonders viel und am nächsten Tag hatten wir wieder ein recht zufriedenes Baby.

Neuanschaffungen

Neu gekauft habe ich noch ein Tragetuch. Wir hatten uns bislang nur eine Kokadi Babytrage geliehen. Die lässt sich auch super tragen und passt ihr auch gut. Allerdings habe ich immer das Gefühl, dass ihr Kopf nicht richtig gestützt wird. Bei unseren großen Mädels hatte ich am Anfang fast ausschließlich ein Tragetuch verwendet und damals dabei auch ein besseres Gefühl. Deswegen wird auch dieses Mal wieder ein Tuch bei uns einziehen, denn gerade wenn wir unterwegs sind will ich ungern nur einen Kinderwagen dabei haben. Dann schiebe ich nämlich höchstwahrscheinlich einhändig den Wagen, während das Baby auf dem Arm ist.

Und da jetzt langsam wieder das kleine glucksende Mädchen wach wird, werde ich mal aufhören mit erzählen und weiter kuscheln.

Eure Sarah

Das magst du vielleicht auch…

No Comments

Leave a Reply